Sternzeichen Jungfrau

Kaum ein Tierkreiszeichen ist so penibel wie die Jungfrau. Hängt ein Bild schief an der Wand, muss sie es gerade rücken. Sie kann nicht anders. Sie ist Gefangene ihres Ordnungssinns und eingeschnürt in das Korsett Selbstdisziplin. Niemand sollte versuchen, der Jungfrau gegen ihre Meinung zu reden. Streit ist die Folge. Sie wird keinen Millimeter von einer einmal gefassten Meinung abweichen, wobei es ihr gleichgültig ist, ob sie im Recht ist oder nicht. Wer glaubt, dem Streit mit einer Jungfrau folgt ein Friedensschluss, irrt. Sie kann weder vergessen noch vergeben.

Die Jungfrau

Die Jungfrau führt einen lebenslangen Kampf gegen Schmutz, Staub und Unordnung. Sie ist die penible Hausfrau, die sich selbst und ihr Umfeld durch ihren Ordnungssinn und ihre Putzsucht zur Verzweiflung treibt. Auch wenn sie es noch so eilig hat, und zu ihren Tugenden zählt auch Pünktlichkeit, wird ihr kein Staubkorn entkommen. Im Berufsleben wird ihre Gründlichkeit von den Vorgesetzten geschätzt. Jeder Chef darf sich glücklich schätzen, eine Jungfrau als enge Mitarbeiterin zur Seite zu haben. Zuverlässig und genau wird sie seinen Terminkalender verwalten. Er kann sich in allen Belangen auf seine Jungfrau verlassen, auch auf ihre Diskretion. Die Ehefrauen der Vorgesetzten dürfen sich über die brave Mitarbeiterin ebenfalls freuen. Eifersucht ist unbegründet, selbst bei Geschäftsreisen, denn die Jungfrau ist schlichtweg prüde und unnahbar. Ein Verhältnis würde auch ihren Moralvorstellungen widersprechen. Ohnehin hat es ein Mann schwer, die Jungfrau zu erobern. Er muss einiges vorweisen können, nicht unbedingt ein dickes Bankkonto, wohl aber ein attraktives und gepflegtes Äußeres. Jungfrauen achten zunächst nicht auf innere Werte, die Optik muss stimmen. So sind Enttäuschungen oft vorprogrammiert. Passt das Erscheinungsbild, samt Hose mit Bügelfalte und exaktem Haarschnitt, braucht er aber auch Geduld. Die Jungfrau wirkt abweisend und muss langsam erobert werden. Vorsicht, nicht verschrecken! Besonders, wenn es den körperlichen Kontakt betrifft. Bis zum ersten Mal braucht die Jungfrau viel Zeit. Sie muss vor allem Vertrauen fassen. In der Beziehung steht sie ihrem Partner treu und ergeben zur Seite, fast demütig. Die sonst unverzeihliche Jungfrau verzeiht ihrem Liebsten jeden Fehler, nicht weil sie plötzlich tolerant geworden ist, sondern weil die Liebe sie blind macht. Eine Sache wird sie ihm jedoch nicht durchgehen lassen: Schmutzige Schuhe im Wohnzimmer oder gebrauchte Socken neben dem Bett. Die strikte Ordnung aufzugeben, hieße für sie, sich selbst aufzugeben. Der Partner muss sich wohl oder übel anpassen. Und eine weitere Sache wird sie ihm nicht durchgehen lassen, auch niemals verzeihen, einen Seitensprung. Sie wird sich nicht trennen, doch ihm noch zwanzig Jahre später die Hölle heiß machen, wenn sie an den Fehltritt denkt. Als Jungfrau eher zurückhaltend im Sexualleben, empfindet ihr Partner jedoch nicht selten den Wunsch, seine Bedürfnisse außerhalb des Ehebettes zu befriedigen. Die Jungfrau ist der Typ Frau, der durchaus einen Kalendertag in der Woche als Tag der körperlichen Liebe rot markiert. Leidenschaft ist von ihr nicht zu erwarten, doch ein lebenslanges Verwöhnprogramm mit viel Zärtlichkeit. Sparsam und talentiert im Umgang mit Geld, wird ihr der Notgroschen nicht ausgehen. Finanziell wird sie stets dafür sorgen, dass ihre Familie das Auslangen findet.

Der Jungfraumann

Frauen, die ein beschauliches, ruhiges Leben an der Seite eines Partners suchen, ohne Leidenschaft und ohne große Höhen und Tiefen, sind bei einem Jungfraumann an der richtigen Adresse. Ihn zu erobern, wird jedoch ein schwieriges Unterfangen. Partnerschaft, Beziehung und Familie sind für ihn zweitrangig im Leben. Er liebt sein Single-Dasein, in dem es niemanden gibt, der Veränderungen oder Unordnung in sein Leben und sein Heim bringt. Wenn er sich jedoch verliebt und beschließt, den Schritt zu wagen, dann führt der Weg über das Standesamt, denn Ordnung muss in allen Dingen herrschen. Ein Zusammenleben ohne Trauschein stellt für ihn kein ordentliches Verhältnis dar. Lebenslange Treue ist für ihn Selbstverständlichkeit, alles andere würde nicht in sein Leben passen. Bevor er sich endgültig bindet, wird er jedoch auch den Nutzen der Beziehung für sich hinterfragen. Und er wird die finanzielle Situation seiner zukünftigen Partnerin prüfen. Schulden darf sie nicht mitbringen, das würde seine finanzielle Vorstellung erschüttern. Besser, sie besitzt ein Haus und ein eigenes Auto. Dass sie mit beiden Beinen im Berufsleben steht und ihr eigenes Geld verdient, ist für ihn Voraussetzung. Wie die Jungfrau wird er seine Partnerin jedoch hegen und umsorgen, nicht als Liebhaber, sondern mit väterlicher Fürsorge. Ihr wird es an nichts mangeln, höchstens an Leidenschaft. Geld auszugeben für Dinge, die nicht nützlich sind, wird der Jungfraumann vermeiden. So wird auch das Geburtstagsgeschenk für seine Partnerin eher in die Kategorie Haushaltsgerät einzuordnen sein. Genau und penibel wie er ist, wird er jedenfalls nie das Datum eines Anlasses vergessen. Im Berufsleben legt er eine ebenso große Sorgfalt an den Tag, und erwartet sie auch von seinen Mitarbeitern und Kollegen. Er ist arbeitsam und fleißig, auch strebsam und zielorientiert. Das Berufsleben und seine Karriere stehen in seinem Leben auf Rang eins. Doch an der Spitze von Unternehmen wird er nicht zu finden sein. Er erobert durch seinen Fleiß, seine Klugheit und Genauigkeit stets höhere Postionen. Knifflige Aufgaben werden ihm gerne übertragen. Er durchdenkt eine Angelegenheit von vorne bis hinten und von hinten bis vorne, wägt alle Eventualitäten ab und überlässt nichts dem Zufall. Er ist fähig, die kniffligste Aufgabe zu lösen, doch braucht er Zeit dafür. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, es muss nur darauf entsprechend lange gewartet werden. Darin ist auch der Grund zu suchen, warum er es kaum in die höchsten Spitzenpositionen schafft, sondern meist kurz davor stehen bleibt. Er überlegt zu lange, bis er sich entscheidet. Im Berufsleben ist es notwendig, schnell zu handeln. Schnelligkeit ist jedoch nicht seine Sache, er braucht ausreichend Zeit zum Überlegen und Prüfen. Auch wenn seine Entscheidungen meist richtig sind, kommen sie nicht selten zu spät. Sein Heim ist spartanisch eingerichtet, alles steht an seinem Platz. Selbst als Single wird es vor Sauberkeit strahlen, doch es wird lieblos wirken, streng und ohne jeden Schmuck. Besitzt er einen Garten gleicht sein Rasen seinem eigenen Haarschnitt, exakt und kurz. Ein Grasbüschel zwischen den Platten seines Weges hätte keine Chance. Der Jungfraumann entfernt es, noch bevor es seine Halme ausstrecken kann. Blumen wird in seinem Garten niemand finden, denn sie bedeuten für ihn unnütze Arbeit.

Weitere Experten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.