Chinesisches Sternzeichen Hahn

Der Hahn ist treu und loyal, steht jedem zur Seite. Mutig, oft kämpferisch verfolgt er seine Ziele, zeigt sich dabei selbstbewusst und einfallsreich. Mit scharfem Verstand ausgestattet zeigt er sich gerne von der kritischen Seite. Ein Hang zu Arroganz ist dem stolzen Hahn eigen und Eitelkeit ist seine Schwäche.

Die Hahnfrau

Die stolze Hahnfrau präsentiert sich stets absolut selbstsicher. Niemand wird ihr die innere Verletzlichkeit ansehen, ihre Empfindsamkeit. So sicher sie auftritt, so unsicher ist sie tief in ihrem Inneren. Ihr Äußeres ist meist beeindruckend, sie strahlt Persönlichkeit aus, die sie durch ihren eigenen Stil unterstreicht. Ihr ist gleichgültig, was in der Mode gerade in ist. Sie trägt, was zu ihrer Persönlichkeit passt. Stets unkonventionell, nicht mit dem Strom schwimmend, diese Haltung drückt sich auch in ihrer Kleidung aus. Die Hahnfrau ist lustig und humorvoll. Wo sie hinkommt, erregt sie Aufsehen. Mit der Ruhe ist es dann vorbei, denn sie versteht es, andere mitzureißen. Ihren Mitmenschen gegenüber ist sie stets hilfsbereit. Für einen in Not geratenen Menschen, würde sie ihr Letztes geben. Sie selbst kann jedoch nur schwer annehmen. Ihre Hilfsbereitschaft grenzt an Aufopferung. Im Grunde wäre sie für soziale Berufe geeignet, doch würde sie an einer derartigen Tätigkeit zerbrechen. Sie könnte ihre Seele nicht abschotten und würde mit jedem ihrer Schützlinge mitleiden. Sehr häufig finden sich Hahnfrauen jedoch in sozialen Organisationen, in denen sie ehrenamtlich tätig sind. Die Hahnfrau ist ein sehr fleißiger Mensch, ein Arbeitstier. Sie schuftet, bis sie nicht mehr kann. Am liebsten würde sie alles alleine machen, alleine bewältigen. Manchmal wächst ihr die Arbeit, die sie sich auflastet über den Kopf, dann ruht sie ein wenig aus und träumt dabei. Aus Träumen schöpft sie dann die Kraft, die es ihr ermöglicht, weiter zu machen. Kraft gewinnt sie auch durch Lob. Für Lob und Schmeicheleien ist sie anfällig. Kombiniert mit ihrer Hilfsbereitschaft lässt sie sich, gekonnt umschmeichelt, leicht ausnutzen. Sie liebt die Bewunderung und freut sich über anerkennende Blicke vom anderen Geschlecht. Sie provoziert diese Blicke auch, doch dem einen Mann an ihrer Seite ist sie treu. Er bedeutet ihr alles, für ihn opfert sie sich auf, umsorgt ihn, verwöhnt ihn, trägt gerne seine Lasten. Ihren Kindern ist sie eine kameradschaftliche und vorbildliche Mutter, doch ihr Partner wird immer an erster Stelle stehen. Sie braucht in der Beziehung Gegenseitigkeit. Sie möchte ebenso viel Zärtlichkeit, Liebe und Geborgenheit erfahren, wie sie gibt. Manchmal ist sie besitzergreifend und eifersüchtig. Im Streit gleicht sie einem gebrochenen Staudamm, aus dem die Wassermassen mit Gewalt und vernichtend drängen. Doch ihre Wut kommt so schnell wie sie verraucht. So lustig und witzig die Hahnfrau ist, so verträgt sie keinen Spaß über ihre Person. Spott ist Gift für sie, auch wenn er liebevoll gemeint ist. Die stolze Hahnfrau nimmt auch jede Kritik übel, geht dann nicht nur in Verteidigungsstellung, sondern in Angriff über. Die Reaktion entspringt ihrer inneren Unsicherheit. Im stillen Kämmerchen denkt sie sehr wohl ernsthaft über die Kritikpunkte nach, gesteht sich auch Fehler ein und ist bereit, an sich zu arbeiten. Schließlich will sie bewundert werden und gefallen. Nach außen wird sie jedoch Fehler nie zugeben, das verbieten ihr Stolz und Eitelkeit. Eine Hahnfrau ist ein Kumpel, auf den sich jeder verlassen kann, mit dem geweint und gelacht werden kann, doch ihr Innerstes wird sie selten preisgeben. Die Angst, dass ihre Verletzlichkeit offenkundig wird, ist zu groß.

Der Hahnmann

Stolz und eitel präsentiert der Hahn sein prächtiges Gefieder. Schillernd, mit aufgestelltem Hahnenkamm und mit stolz geschwellter Brust, kennt er keine Konkurrenz. Sein Selbstvertrauen ist grenzenlos. Amüsant, redegewandt, lebhaft und stets perfekt gekleidet, genießt er die Bewunderung ebenso wie die Hahnfrau. Frauenherzen schmelzen in seinen Händen wie Wachs, doch diesen Umstand auszunutzen, würde ihm nie einfallen. Er ist zu ehrlich für Spielchen. Auch sucht er die Partnerin fürs Leben. Gutgläubig wie er ist, gerät er nicht selten in die Fänge der falschen Frau. Wird er ausgenutzt oder sogar betrogen, stürzt eine Welt für ihn ein. Selbst aufrichtig, kann er nur schwer verkraften, getäuscht worden zu sein. Auch sein angekratzter Stolz wird ihm zu schaffen machen. Er selbst ist seiner Partnerin bedingungslos treu, braucht aber ihre Bewunderung. Er ist bereit, in die Liebe viel zu investieren. Eine Frau kann an der Seite eines Hahnmannes ihr großes Glück finden. Seine Ehrlichkeit ist mitunter schockierend. Er nimmt sich kein Blatt vor dem Mund und spricht aus, was er denkt. Diplomatie? Ein Fremdwort für den Hahnmann. Er übt Kritik, stets gezielt und nicht nur um des Kritisierens willen, doch selbst ist er kritikunfähig. Kritik an einem Hahnmann kann zum Streit ausarten, dann mutiert er nämlich zum Kampfhahn. Er ist ein Kämpfer von Angesicht zu Angesicht. Ein Angriff aus dem Hinterhalt würde seinem ehrlichen und aufrichtigen Wesen nicht entsprechen. Wird er angegriffen, verletzt, zieht er sich zurück. Ungebeten erteilt er gerne Ratschläge, selbst wenn sie völlig unerwünscht sind. Niemand nimmt es ihm übel, denn wer ihn kennt, weiß, dass er bemüht ist zu helfen. Das Helfersyndrom ist ihm ebenso eigen wie der Hahnfrau. Seine Freunde wird er nie im Stich lassen, erst recht nicht seine Familie. Für Freunde und Familie nimmt sich der sonst sehr beschäftigte Hahnmann viel Zeit. Beruflich arbeitet er hart, härter als andere. Mit einem guten Team an seiner Seite ist er unschlagbar. Auch im Berufsleben kennt er keine Konkurrenz. Er beweist sich und die Fähigkeit, viel und hart arbeiten zu können, täglich aufs Neue. Im Beruf kommt er rasch vorwärts. Der älter gewordene Hahnmann sollte jedoch auf seine Gesundheit achten. Stress kann bei ihm körperliche Auswirkungen zeigen. Er nimmt sich zu wenig Zeit für Entspannung und Erholung. So träumt zwar auch der Hahnmann gerne, doch schöpft er nicht die Kraft daraus wie die Hahnfrau. Ihm wäre die Anwendung fernöstlicher Entspannungstechniken zu empfehlen, doch entspricht Meditation oder auch Autogenes Training nicht seiner Mentalität. Wenn er sich dazu entschließt, etwas für den Körper und die Gesundheit zu tun, wird es wieder Arbeit sein, körperliche Arbeit, Muskelarbeit. Der Hahnmann benötigt in seinem Leben viel Geld, denn er möchte sich Luxus und Extravaganzen leisten. Da er ein beinahe unheimliches Geschick besitzt, Geld zu verwalten und zu vermehren, stellt sein finanzieller Bedarf kein Problem für ihn dar.

Weitere Experten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.